Pflege zu Hause

Wenn Sie eine pflegebedürftige Person in Ihrem Haushalt haben, z.B. Ihre Mutter, Ihren Vater oder andere pflegebedürftige Familienmitglieder haben, dann leisten polnische Pflegekräfte treue Dienste bei der Pflege zu Hause. Meist sind die Familienangehörigen mit der Pflege rund um die Uhr überfordert. Ihre betreuungsbedürftigen Angehörigen möchten aber nicht ins Heim, sie wollen weiterhin in ihrer gewohnten Umgebung zu Hause leben.

Optimale Betreuungund Pflege zu Hause durch legale Pflegekräfte

Pflege zu HauseDie Vermittlung einer Pflegekraft, Haushaltshilfe oder Pflegehilfe aus Osteuropa, die bei Ihnen im Haus wohnt und ständig da ist, wenn Sie Hilfe brauchen ist eine gute Alternative zum Pflegeheim.

  • Die Betreuungskräfte sind freundlich, motiviert und gut vorbereitet, sie können sich individuell der zu betreuenden Person widmen.
  • Die Betreuungskräfte sind pflegeerfahren und werden regelmäßig professionell geschult. Der deutsche Pflegedienst zur Erledigung medizinischer Pflegeleistungen kann wie bisher kommen.
  • Auf Wunsch werden auch ausgebildete Krankenschwestern vermittelt.
  • Die Beschäftigung der polnischen Betreuungskräfte ist absolut legal.

Legales Arbeitsverhältnis

Das Büro für Arbeitsvermittlung von Dr. Alexander Roesch bietet Ihnen eine 100 %-ig legale Beschäftigung polnischer Pflegekräfte an, da diese bei einer polnischen Firma angestellt sind und von dieser nach Deutschland entsendet werden. Die entsprechenden Sozialversicherungsbeiträge und Steuern werden von der polnischen Firma im Heimatland abgeführt (vgl. Urteil des OLG Bamberg von 2009).

Auf der Website Pflegekräfte aus Polen finden Sie viele Informationen zum Thema Pflegekräfte, Haushaltshilfen, Betreuung durch polnisches Pflegepersonal, Vergütungen oder Kosten einer Pflegekraft aus Osteuropa.

Wenn Sie eine pflegebedürftige Person in Ihrem Haushalt haben und Sie und Ihre Familie mit der Pflege überfordert sind, weil die Person rund um die Uhr Betreuung braucht, aber auch nicht in ein Pflegeheim gehen will, dann hilft Ihnen die Vermittlung von polnischen Betreuungs-, Pflegekräften und Haushaltshilfen sicher weiter.


24-Stunden-Pflege zu Hause

Pflegekurse für Angehörige: gute Pflege dank guter Vorbereitung

Auch heute noch ist es durchaus üblich, dass die Betreuung von älteren und pflegebedürftigen Menschen von deren erwachsenen Kindern oder anderen engen Verwandten übernommen wird, zumal die meisten Senioren häusliche Pflege in gewohnter Umgebung einem Umzug in ein Pflegeheim vorziehen. Allerdings unterschätzen viele Angehörige diese Aufgabe, die sehr viel mehr umfasst als nur die Hilfe im Haushalt. Durch den Besuch eines Pflegekurses für Angehörige kann aber vermieden werden, dass es zur Überforderung kommt.

Anspruchsvolle Aufgabe

Wenn Senioren mit zunehmendem Alter oder aufgrund von Erkrankungen pflegebedürftig werden, macht sich dies meist zunächst im Haushalt bemerkbar. Viele hauswirtschaftliche Tätigkeiten, die ihnen früher leicht gefallen sind, können von den Pflegebedürftigen nur noch schwer oder gar nicht mehr verrichtet werden. Deshalb stehen Tätigkeiten wie Putzen, Wäschewaschen, Einkaufen oder Kochen bei einer beginnenden Pflegebedürftigkeit meist im Vordergrund. Diese Aufgaben können von Angehörigen selbstverständlich problemlos übernommen werden. Zur häuslichen Pflege zählen aber auch pflegerische Versorgungsleistungen im engeren Sinne, wie unter 24-Stunden-Pflege ausführlich dargestellt wird. Selbst das Waschen und Anziehen eines Pflegebedürftigen kann ohne Fachkenntnisse bereits eine große Herausforderung darstellen. Und falls ein Demenzkranker gepflegt wird, ist eine 24 Stunden Betreuung zu Hause ohne entsprechende Kenntnisse und Hilfestellungen durch Fachpersonal kaum machbar.

Pflegen lernen

Um pflegende Angehörige bei ihrer wichtigen Aufgabe zu unterstützen, bieten deshalb zahlreiche Pflegedienste und auch die Krankenkassen Pflegekurse an. In diesen werden alle grundlegenden Kenntnisse vermittelt, die bei der häuslichen Pflege benötigt werden. Häufig können auch Spezialkurse für die Pflege von Schwerkranken oder den Umgang mit Demenz besucht werden. In diesen Kursen werden auch Techniken vermittelt, wie die Angehörigen mit den eigenen Kräfte haushalten können, um auch längerfristig den Belastungen durch die Pflege gewachsen zu sein. In der Regel sind die Pflegekurse für Angehörige kostenlos. Nähere Informationen sind bei den Krankenkassen und Pflegediensten vor Ort erhältlich.